Imkerverein St. Ottilien
 

Herzlich Willkommen

Eines der faszinierendsten Lebewesen hat die mittlerweile 173 Mitglieder des Imkervereins St. Ottilien in Ihren Bann gezogen, die so zu Imkern wurden - die Honigbiene. Das Imkern beschränkt sich natürlich nicht nur auf die Ernte des leckeren Honigs, sondern beinhaltet die Pflege der Tiere über das ganze Jahr. Da es viele wichtige Tätigkeiten gibt und der Vergleich zwischen Völkern und Betriebsweise wichtige Erfahrungen liefert, ist es für Imker sinnvoll, sich einem Verein anzuschließen.

Das Einzugsgebiet des Vereins St. Ottilien erstreckt sich über große Bereiche des Landkreises Landsberg am Lech bis hin nach Fürstenfeldbruck, vor allem aber über die Stadt Landsberg bis hin zum Ammersee.

Der Imkerverein bietet allen Mitgliedern und Neueinsteigern Kurse rund um die Arbeiten während des Bienenjahres an. Die Praxiskurse finden direkt bei den Bienen am vereinseigenen Lehrbienenstand zwischen Eresing und St. Ottilien statt. Die Monatsversammlungen greifen z.B. wichtige Themen im Bienenjahr oder Informationen zur Weiterverarbeitung von Bienenprodukten auf und finden in der Gaststätte "Alter Wirt" in Eresing statt. An allen Terminen ist ausreichend Zeit für den Erfahrungsaustausch und es besteht vor allem für Anfänger die Möglichkeit, Fragen an erfahrene Imker zu stellen.

Seit Mai 2011 können die Mitglieder des Imkervereins auf die Daten von zwei digitalen Stockwaagen der Firma Capaz zurückgreifen. Die Daten helfen den Imkern bei der Abschätzung der Trachtentwicklung und geben wichtige Hinweise für die Völkerentwicklung und Varroabekämpfung.

Schauen Sie doch bei Gelegenheit an einem der Kurse oder einer Versammlungen bei uns vorbei. Gerne geben wir vor Ort Tipps für den Einstieg in die Imkerei oder diskutieren einfach rund um die faszinierende Welt der Honigbiene.

Sollten Sie den Entschluss gefasst haben sich Bienen anzuschaffen, so empfehlen wir Ihnen vor dem Kauf Kontakt mit uns aufzunehmen. Gerne helfen wir Ihnen bei Ihrer Suche nach Völkern und Ablegern. Achten Sie unbedingt darauf, dass es sich bei den Bienen um Tiere handelt, die an unsere Region angepasst sind. Von Völkern oder Kunstschwärmen aus wärmeren Ländern wie z.B. Italien raten wir dringend ab. Die Erfahrungen haben gezeigt, dass solche Völker sich meist wesentlich langsamer entwickeln. Zudem sind diese Völker meist überdurchschnittlich teuer.

Informationen zum Bayerischen Varroabekämpfungskonzept finden sie hier

Suchbegriffe:
Imker, Imkerverein, Bienen, Varroa, Honig, Schleuder, Martin Wieser, Veterinäramt, Ameisensäure, Oxalsäure, Smoker, Lehrbienenstand, Schule, Schulimkerei, Dadant, Zander, Liebig, Einfachbeute, Alpentrogbeute, Rähmchen, Wachs, Mittelwand, Schleier, Tracht, Löwenzahn, Raps, Linde, Waldhonig, Sommerhonig, Medizinflasche, Nassenheider, Radialschleuder, Hobock, Königin, Drohnen, Arbeiterin, Mitgliedschaft, Bienenstand, Gitterboden, Fütterer, Zucker, Apiinvert, Api-Invert, Biozucker, Kreisverband, Landsberg, DIB, Deutscher Imkerbund, Kurse, Pollen

Webmaster: Jan Kolditz
mail@imkerei-kolditz.de